Livemitschnitt: King Georg

Am 20.10.2020 haben wir mit dem Projekt „Heiner Wiberny & Marius Peters“ ein Konzert im Jazzclub „King Georg“ in Köln gespielt. Es gibt einen sehr schönen Livemitschnitt, für alle die nicht kommen konnten oder können. Das King Georg veranstaltet seit Beginn der Coronakrise durchgehend Konzerte und freut sich über eine Spende, um den Kulturbetrieb aufrecht zu erhalten.

Musikschule der Stadt Gevelsberg

Ab dem 01.08.2020 habe ich eine neue Stelle als stellvertretender Schulleiter der Musikschule der Stadt Gevelsberg angetreten. Ich freue mich auf neue Aufgabenbereich und die Zusammenarbeit mit engagierten Musikpädagogen. Hier gibt es einen ersten Eindruck mit einer Dokumentation über die Musikschule in Coronazeiten:

Duo PP – Konzert in Halle

26.07.2020 – Halle

34. Marienthaler Lichterabend

Klaus und Marius musizierten „Imma Dolla

Ein unwiderstehliches Duo: Klaus der Geiger und Marius Peters (von rechts). Foto: SEL

Marienthal. In Pandemiezeiten wird so manche Tradition geopfert. Aber eben nicht jede. Friedhelm Pankowski, Metallbildhauer aus Nierendorf und Organisator der Marienthaler Lichterabende, hatte sich in den Kopf gesetzt, die legendäre, zum 34. Mal stehende Konzertreihe in der Klosterruine auch in diesem Jahr stattfinden zu lassen.

Bereits im Januar, also vor Corona, wurde das Gastspiel von „Piazzola“ geplant. Und am vergangenen Samstag konnten Klaus von Wrochem und Marius Peters tatsächlich die Bühne im alten Kirchenschiff betreten. Möglich wurde dies durch den Pächter, die Sponsoren (Ahrweiler Freiheitswochen, Raiffeisenbank Voreifel/Volksbank RheinAhrEifel), das Ordnungsamt der Stadt, das die entsprechende Genehmigung erteilte – und natürlich durch die Musiker. Und niemand war an diesem lauschigen, trockenen Abend glücklicher darüber als die Künstler selbst, die mit dem Stoßseufzer „Endlich wieder vor Publikum auftreten“ begrüßten.


Endlich wieder vor Publikum auftreten


Die zahlenmäßig limitierten Besucher, die auf mit Abstand ins Kiesbett der Ruine verteilten Stühlen saßen, erwartete ein Konzert aus zwei Anlässen: Zum einen galt es, den 80. Geburtstag von Klaus, dem Geiger zu feiern. Und zum anderen stellte das ungewöhnliche Duo seine neue CD „Imma Dolla“ vor, aus der zahlreiche Stücke zu hören waren. Was verbindet den früheren Aushilfsgeiger, Komponisten, Hippie und Straßenmusiker und den 1989 geborenen Gitarristen Peters? Beide haben ihre akademische Ausbildung an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln gemacht, der eine ist freilich ein Veteran, der andere ein aktueller Bachelor of Music. Beiden gemein ist jedoch die unbändige Freude am Musizieren und Improvisieren, das funktioniert generationsübergreifend und bei jedem Genre.


Rasante Mischung, fulminanter Abend


So nimmt es nicht Wunder, dass die Mischung der zu Gehör gebrachten Stücke ebenso bunt wie wild war.

Klassiker der Kammermusik wie die Moskauer Nächte oder ein Czardas gehörten ebenso dazu wie Eigenkompositionen und Reminiszenzen an Niccolo Paganini. In Ohnmacht fiel im Publikum zwar niemand wie angeblich früher beim italienischen Teufelsgeiger, aber staunen konnte man schon, mit welch traumwandlerischer Sicherheit und verblüffender Leichtigkeit der Achtzigjährige die halsbrecherischen Passagen absolvierte. Allerdings hatte er mit dem mehrfach mit Preisen ausgezeichneten Gitarristen auch einen kongenialen Partner an seiner Seite. Egal, ob es laut zuging wie bei den Protestliedern oder eher intim wie bei den virtuosen Gitarrenstücken, die Zuschauer waren beeindruckt und begeistert von dem ungewöhnlichen Duo. Mit viel Beifall und Bravorufen endete ein besonderer Abend – nach mehreren Zugaben, versteht sich.

Quelle: 28.07.2020 Kruppverlag / blick-aktuell.de / (c) Schü

Foto Interview 07.06.2020

Am 07.06.2020 hatten wir nach 13-wöchiger Spielpause unser erstes Open-Air Konzert. Der Föderverein Rittergut Orr e.V. in Zusammenarbeit mit musik · kultur · management veranstaltete eine Matinee im Park des Rittergut Orr. Nachdem Konzert haben wir mit der Fotographin Sophia Hegewald ein spannendes Foto-Interview durchgeführt. Im Anhang befinden sich die Ergebnisse:

Ostergrüße 2020

Liebe Musikfreunde, ich wünsche Euch allen Frohe Ostertage mit einem musikalischen Gruß im Duett mit der Blauemeise aus dem Garten. Der kleine Freund unterstützt mich täglich kräftig beim Üben. Das Stück aus dem BWV 1003 Allegro bei J.S. Bach ist eine Transkription für Gitarre (Original für Violine-Solo)
Aufgrund der aktuellen Situation scheint es so, dass bis auf weitere alle Konzertveranstaltungen auch im Mai ausfallen. Ich hoffe, dass es im Juni weitergehen kann und ich halte Euch auf dem Laufenden. Ich wünsch Euch eine stabile Gesundheit ! PS: Wie kann man der Zeit Künstler unterstützen ?! Holt Euch die Musik nach Hause und kauft CDs 🙂 Hier geht es zum Shop: http://mariuspeters.de/medien/#CDs Liebe Grüße Marius

„We’ve Got A World That Swings“

Klasters Duo

„Ich freue mich sehr, Euch am Mittwoch, den 26. Februar den in Amsterdam lebenden Jazzsänger Christopher Klassen vorzustellen, der beim Konzert des Klasters Duos zusammen mit dem Gitarristen Marius Peters im Château auf der Bühne stehen wird. 

Unter dem Motto  „We’ve Got A World That Swings“ werden Euch die beiden an diesem Abend unter anderem Werke von A.C. Jobim, Tom Harrel und Clifford Brown servieren.

Zusammen kreieren sie ihren Konzerten mal ruhige, besinnliche aber auch energiereiche, explosive Momente. Ihr vielseitiges Repertoire besteht aus Jazz-Standards, Pop-Songs und Volksliedern in neuem Gewand sowie aus eigenen Kompositionen. Mit dieser Mischung haben sie bereits das Jazztube Festival in Bonn 2013 gewonnen und waren mit ihrer Version eines koreanischen Volksliedes im koreanischen Fernsehen zu sehen…“ (Chateau Rixx 2020)

LESUNG IN DER GALERIE

Kunstraub99 präsentiert:

WINTERLESUNG II IN DER GALERIE

30.01.2020

Winterlesung II
mit Valentin, CH. Morgenstern, K. Tucholski u.a.
Verfeinert mit Gitarrenmusik

DO 30.01.2020│19:30 UHR, Einlass 19 Uhr │12 €
KUNSTRAUB99

Das Projekt „Seltsame Saiten“ stellt ein neues Programm in der wunderschönen Galerie Kunstraub99 vor.

Neue CD „Imma Dolla“

So, jetzt ist es endlich soweit!

Die neue CD „Imma Dolla“ ist fertig! 14 Titel mit einem Mix aus neuen politischen Liedern, Eigenkompositionen und wilden Paganini Improvisationen.

Wir bedanken uns bei Panfoto und Günter Zint , der die fantastischen Fotos gemacht hat und der Produ(zint) der CD ist ! David Ritterbach hat ein liebevolles Design und 12 seitiges Booklet erstellt ! Für den prima Sound sind Detlef Wiedecke (Vintage Music Studio) und Christian Heck (Tonart Studio) verantwortlich.

Die CD kann inkl. Versand per Email unter info@mariuspeters.de für 17,00 € bestellt werden.

Aufnahmen zum reinhören könnt Ihr unter dem Bereich „Medien“,

Hier gibt es einen Trailer über die Produktion:

10.05.2019 Altes Pfandhaus

Freitag, 10. Mai 2019 | 20:00
Marius Peters Trio feat. Heiner Wiberny

Marius Peters – git | Stefan Rey – b | Fabian Künzer – dr 
special Guest Heiner Wiberny – sax, cl, fl

Am 10.05.19 habe ich die große Ehre und Freude mit meinem Projekt im wunderschönen Pfandhaus in Köln zu spielen.

Wir haben neue Stücke im Programm und freuen uns auf die einzigartige Atmosphäre in der Kölner Südstadt.

Auf dieses Konzert freue ich mich ganz besonders.

Karten gibt es an der Abendkasse oder im VVK hier: Link